Jeffrey Treganza

Der Tenor Jeffrey Treganza erhielt seine Ausbildung an der renommierten University of Cincinnati in den Vereinigten Staaten von Amerika. Bereits als Student debütierte er dort mit großem Erfolg in einer seiner wichtigsten Rollen, dem Wenzel in „Die verkaufte Braut“ unter Maestro Julius Rudel. Weiter führte ihn sein Weg an die Dayton Opera sowie an die Cincinnati Opera. Von dort aus zog es ihn nach Europa, wo er am Staatstheater Kassel sein erstes Festengagement antrat und zeitgleich an der Martin Luther Universität in Halle erfolgreich seine Promotion im Fach Gesangspädagogik abschloss.

Der vielseitige Sänger/ Darsteller ist seitdem in den USA, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Japan und Südkorea aufgetreten und hat mittlerweile 80 Solopartien in Oper, Operette und Musical gesungen. Zu seinen wichtigsten Rollen gehören: David in „Die Meistersinger von Nürnberg“, Boni in „Die Csárdásfürstin“, die Knusperhexe in „Hänsel und Gretel“, Pedrillo in „Die Entführung aus dem Serail“, Zsupán in „Gräfin Mariza“, Tanzmeister in „Ariadne auf Naxos“, Platée in „Platée“, Steuermann in „Der fliegende Holländer“ und Tony in „West Side Story“. Vor kurzem gab er sein Debut an der Opéra National de Lyon als Pappacoda in „Eine Nacht in Venedig“.

Sein Österreichdebüt gab er als Solist in Haydns „Die Schöpfung“ im Schloss Esterházy und in Haydns „Schöpfungsmesse“ im Wiener Stephansdom, im Rahmen der Haydn-Festspiele. Außerdem sang er beim Lehárfestival Bad Ischl, Operettensommer Kufstein und beim Musik Theater Schönbrunn im Schlosstheater. Bei den Seefestspielen in Mörbisch war er als Pappacoda in „Eine Nacht in Venedig“ sowie als Graf Ferry in „Viktoria und ihr Husar“ zu sehen.

Seit der Spielzeit 2010/11 ist Jeffrey Treganza Ensemblemitglied der Volksoper Wien und war hier in zahlreichen Rollen zu sehen, u. a. als die Knusperhexe in „Hänsel und Gretel“, Boni in „Die Csárdásfürstin“, Monostatos in „Die Zauberflöte“, Goro in „Madama Butterfly“, Junker Spärlich in „Die lustigen Weiber von Windsor“, Wenzel in „Die verkaufte Braut“, Gastone in „La Traviata“, Rodolfo Pirelli in „Sweeney Todd“, Cornelius Hackl in „Hello, Dolly!“, Loge in „Wagners RING an einem Abend und Basilio in „Die Hochzeit des Figaro“.

Dirigenten, mit denen der Künstler zusammen gearbeitet hat, sind unter anderem: Julius Rudel, Edoardo Müller, Marco Armiliato, James Conlon, Axel Kober, Christof Prick, Constantin Trinks, Rudolf Bibl, Alfred Eschwé und Daniele Rustioni.